Afrika Medien Schwarze Medien BLACK OPERA Schwarze Oper PORGY AND ME George Gershwin im KINO NEW YORK HARLEM THEATER AFROTAK TV PROMOTION cyberNomads Afrikanische Diaspora Deutschland Medien Kanal Black Media Archive PORGY & ME Die Schwarze OPER als FILM in deutschen Kinos


Seit Jahrzehnten touren die afroamerikanischen Sängerinnen und Sänger des NEW YORK HARLEM THEATRE mit GEORGE GERSHWINS Oper „Porgy and Bess“ um die Welt. Ihr besonderes Talent ist ihre Stimme, Leidenschaft und Hingabe. Sie alle verbindet ein Traum: sie kämpfen um die Anerkennung als professionelle schwarze Opernsänger in einer noch immer von Weißen geprägten Opernwelt.

Afrika Medien Schwarze Medien BLACK OPERA Schwarze Oper PORGY AND ME George Gershwin im KINO NEW YORK HARLEM THEATER AFROTAK TV PROMOTION cyberNomads Afrikanische Diaspora Deutschland Medien Kanal Black Media Archive OPER

Seit Jahrzehnten touren die afroamerikanischen Sängerinnen und Sänger des NEW YORK HARLEM THEATRE mit GEORGE GERSHWINS Oper „Porgy and Bess“ um die Welt. Ihr besonderes Talent ist ihre Stimme, Leidenschaft und Hingabe. Sie alle verbindet ein Traum: sie kämpfen um die Anerkennung als professionelle schwarze Opernsänger in einer noch immer von Weißen geprägten Opernwelt.

D 2009, 86 Min, 35 mm / HD
Bundesstart: 28. Januar 2010


Die Zugehörigkeit zum Ensemble von „Porgy and Bess“ ist für viele die Erfüllung eines Lebenstraums – und birgt zugleich die Gefahr eines goldenen Käfigs. Die Oper, die nach einer Verfügung des Komponisten nur von schwarzen Sängern aufgeführt werden darf, wird mehr und mehr zum festen Bestandteil ihres Lebens, der Absprung an andere Bühnen ist nicht leicht.

In sensiblen Beobachtungen des Tourneealltags, in den Gesprächen mit den Protagonisten und nicht zuletzt in den mitreißend gefilmten Aufführungen von „Porgy and Bess“ zeichnet Susanna Boehm das bewegende und schillernde Porträt des Ensembles voller charismatischer, lebensmutiger Persönlichkeiten. Ihre afroamerikanische Herkunft ist Ursprung und Kristallisationspunkt eines ganz besonderen Zusammenhalts und Selbstbewusstseins – und nicht zuletzt eines eigenen, äußerst widerständigen Humors.
Der Traum, die Welt der Oper auch jenseits von „Porgy and Bess“ zu erobern, ist dabei höchst lebendig.


Verleih: Piffl Medien

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s