Schwarze Frauen Deutschland FEMOCO Schwarze Deutsche Black Woman KONFERENZ African Diaspora POSITIONEN Afrika Deutschland Adetoun Küppers-Adebisi VERNISSAGE PRESENTATION


Schwarze Frauen Deutschland FEMOCO Schwarze Deutsche Black Woman KONFERENZ African Diaspora POSITIONEN Afrika Deutschland Adetoun Küppers-Adebisi VERNISSAGE PRESENTATION

Schwarze Frauen Deutschland FEMOCO Schwarze Deutsche Black Woman KONFERENZ African Diaspora POSITIONEN Afrika Deutschland Adetoun Küppers-Adebisi VERNISSAGE PRESENTATION

Schwarze Frauen Deutschland FEMOCO Schwarze Deutsche Black Woman KONFERENZ African Diaspora POSITIONEN Afrika Deutschland Adetoun Küppers-Adebisi VERNISSAGE PRESENTATION

WAHT IS THE PROJECT ABOUT – Watch Video Here: http://youtu.be/ynfeuRg8TTw

AFROTAK TV cyberNomads Productions 2013/ Kamera Farah Melter

BLACK,WOMANHOOD,Femeco,Berlin,african,Afrikan Network,Deutschland,Medien,Schwarze Deutsche,Frauen,Woman,Afropean,Diaspora,AFROFUTURISM,Afrika,AfroGerman,Black German,Feminism,sexism,feminismus,Heinrich böll stiftung,böll stiftung,#femoco13,AFROTAK,Black Woman,afro,Feminismen of Color,Küppers-Adebisi,Adetoun,Black-Africans In Germany (Ethnicity)

Advertisements

FEMOCO presents: BLack Womanhood Reloaded @ Feminismen of Color Berlin Konferenz FEMOCO 2013 – The 10 Commandments of AfroFuturism Adetoun Küppers-Adebisi


FEMOCO presents: BLack Womanhood Reloaded @ Feminismen of Color Berlin Konferenz FEMOCO 2013 – The 10 Commandments of AfroFuturism Adetoun Küppers-Adebisi

Die FemoCo 2013 ist eine „Gemeinsame Konferenz zu Feminismen of Color in Deutschland“ von und für uns.

 „Von und für uns“, das sind alle Frauen, Trans* und Inter*, die sich als Schwarze, of Color, als jüdisch, muslimisch, im Exil lebend, als Sinti und Roma oder als Migrant_in verstehen.

Die Konferenz findet am 07. und 08. September in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in der Schumannstraße 8 in 10117 Berlin statt.

FEMOCO-BLack-Womanhood-Reloaded-Feminismen-of-Color-Berlin-Konferenz-FEMOCO-2013-10-Commandments-of-AfroFuturism-Adetoun-Küppers-Adebisi-WP-

FEMOCO-BLack-Womanhood-Reloaded-Feminismen-of-Color-Berlin-Konferenz-FEMOCO-2013-10-Commandments-of-AfroFuturism-Adetoun-Küppers-Adebisi-WP-

„Black Womanhood Reloaded 2013 – The 10 Commandments of Afro‐Futurism“

Kuratiert von A. Und M. Küppers‐Adebisi /AFROTAK TV cyberNomads

Abschlussarbeit für die Ausbildung zur „Diversity Koordinator_in für Berliner Institutionen und Zivilgsellschaft“
(Durchgeführt vom Berliner Senat und der Landeszentrale für politische Bildung)

Die Ausstellung Black Womanhood Reloaded 2013 ist eine interkulturelle Reihe, die die Rolle der Schwarzen Frau im Prozess des Selbst-Empowernments nach Kolonialismus, Sklaverei und  Sexismus thematisiert. Frau Küppers‐Adebisi (Dipl. Wirt. Ing.) hat für das Projekt Berliner, Deutsche, Afropäische und Black Frauen weltweit zu Themen der Identität befragt.

Die Ausstellung bietet einen kurzen Einblick in die anstehende Buchpublikation für die 100 Schwarze Frauen, Afrikanerinnen und Afrikanische Diaspora weltweit ihr Feedback zu Bereichen von Promi, über Akademie, bis Kunst und Street ihre Spontan-Reaktionen ihr Feedback eingesandt haben.

Herausgekommen sind dabei 100 teilweise sehr persönliche Gegenwarts‐Positionen Schwarzer Frauen, die einander im Zusammenspiel kommentieren und ein komplexes Bild Schwarzer Weiblichkeit im 21 Jahrhundert skizzieren.

Afrofuturismus
Mit dem Begriff Afrofuturismus lassen sich Interventionen schwarzer Subjekte im historisch „weiß“ besetzen Raum benennen. Allen Hindernissen zum Trotz haben die auralen, literarischen, visuellen und performativen Kulturen des Black Atlantic (Paul Gilroy) Traditionen hervorgebracht, die sich auf die Schnittstelle von schwarzer Kultur und SF berufen.

Historischen Erfahrung schwarzer Subjekte im Zusammenhang mit SF-Szenarien (Aliens, Roboter, Cyborgs & extraterritoriale Invasoren) verweisen auf Verschleppung, Migration, Knechtschaft, Subjektivität und (Post-) Humanismus. Der Mensch als Schlüsselkonstruktion der Moderne bildet die Grundlage afrofuturistischen Denkens und Handelns.

Die Protagonist_innen kommen aus aus dem internationalem Netzwerk von AFROTAK TV cyberNomads.

FEMOCO-Feminismen-of-Color-Konferenz-BerlinBlack-Womanhood-reLOADED

FEMOCO-Feminismen-of-Color-Konferenz-Berlin

Black Womanhood reLOADED Vernissage Impressions. For the Vernissage Adetoun Küppers-Adebisi contextualized the contributions of the 10 women exhibited within the global struggle for emancipation within a white dominant culture. She also directed the attention to the larger frame of the upcoming book publication that features 100 contributions from all around the world …

Black Womanhood reLOADED Exhibition PICS here:https://www.facebook.com/media/set/?set=a.508921435860861.1073741922.214741891945485&type=3

FEMOCO13 SUNDAY PICS here: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.510069199079418.1073741925.214741891945485&type=3

FEMOCO 13 Berlin SATURDAY PICS here: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.509634992456172.1073741924.214741891945485&type=3

Festival gegen Rassismus Berlin Festival against Racism Berlin Afrika Deutschland Migration Flüchtlinge Refugees Lampedusa Festiwalla


From 16th to 18th of August 2013 the 2nd Festival against Racism took place in Berlin. AFROTAK TV cyberNomads took part for the second time also. After last years exhibition on the Genocide in Namibia this year the topic of our exhibition was „Black Womanhood Reloaded 2013 – The 10 Commandments of AfroFuturism“.

Vom 16.-18. August 2013 fand das 2. Berliner Festival gegen Rassismus statt. AFROTAK TV cyberNomads waren auch zum 2. Mal dabei. Nach der Ausstellung vom letzten Jahr über den deutschen Genozid in Namibia war das Thema der diesjährigen Ausstellung:  „Black Womanhood Reloaded 2013 – The 10 Commandments of AfroFuturism“.

Festival-gegen-Rassismus-Berlin-Festival-against-Racism-Berlin-Afrika-Deutschland-Adetoun-Küppers-Adebisi-Black-Womanhood-Reloaded-2013-Migration Flüchtlinge Refugees WP

Festival-gegen-Rassismus-Berlin-Festival-against-Racism-Berlin-Afrika-Deutschland-Adetoun-Küppers-Adebisi-Black-Womanhood-Reloaded-2013-Migration Flüchtlinge Refugees WP

 

WATCH Picture Stream here: Festival gegen Rassismus Berlin 2013 (85 photos)

WATCH Picture Stream here:  Lampedusa @ Festival against Racism 2013 (17 photos)

WATCH Picture Stream here:  Festival against Racism 2013 – 2nd Upload (10 photos)

WATCH Picture Stream here:  Festival against Racism 2013 – Final Upload (32 photos)

 

Internationales Refugee Tribunal gegen die Bundesrepublik Deutschland Afrika Berlin Deutschland Voice Refugee Forum


Refugees in Deutschland klagen die Bundesrepublik Deutschland wegen Menschenrechtsverletzungen.

Internationales Tribunal gegen die Bundesrepublik Deutschland Afrika Berlin Deutschland PICTURE STREAM

Internationales Tribunal gegen die Bundesrepublik Deutschland Afrika Berlin Deutschland PICTURE STREAM

WATCH THE PICTURE STREAM HERE:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.469398856479786.1073741894.214741891945485&type=1

Video Interview OSAREN IGBINOBA Voice Refugee Forum Internationales Tribunal gegen die Bundesrepublik Deutschland Afrika Berlin Deutschland

Interview-OSAREN-IGBINOBA-Voice-Refugee-Forum-Internationales-Tribunal-gegen-die-Bundesrepublik-Deutschland-Afrika-Berlin-Deutschland-WP

Interview-OSAREN-IGBINOBA-Voice-Refugee-Forum-Internationales-Tribunal-gegen-die-Bundesrepublik-Deutschland-Afrika-Berlin-Deutschland-WP

Watch the Interview with Osaren Igbinoba here:

http://youtu.be/Wtu0GFrx0E4

Berlin Global Village Eine Welt Zentrum SOMMERFEST Michael Küppers-Adebisi Astrid Geierman Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag Stiftung Nord Süd Brücken Afrikanische Diaspora Berlin Stiftung Nord Süd Brücken AFROTAK TV cyberNomads Community Promotion Presents


Berlin Global Village Eine Welt Zentrum Berlin SOMMERFEST Michael Küppers-Adebisi Astrid Geierman Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag Stiftung Nord Süd Brücken Afrikanische Diaspora Berlin Stiftung Nord Süd Brücken AFROTAK TV cyberNomads Community Promotion Presents

Berlin Global Village Eine Welt Zentrum Berlin SOMMERFEST Michael Küppers-Adebisi Astrid Geierman Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag Stiftung Nord Süd Brücken Afrikanische Diaspora Berlin Stiftung Nord Süd Brücken AFROTAK TV cyberNomads Community Promotion Presents

14.00 – 17.00 h Berliner Eine Welt-Zentrum, Stralauer Halbinsel

Berlin braucht ein lebendiges und offenes entwicklungspolitisches Eine Welt-Zentrum. Unter diesem Motto haben sich über 20 entwicklungspolitische Organisationen im Verein Berlin Global Village zusammen geschlossen. Der Name ist Programm: Das neue Haus soll ehren- und hauptamtliche Initiativen sowie migrantische Gruppen und Gruppen der Afrikanischen Diaspora Deutschland, sowie Schwarzen Deutschen unter einem Dach vereinen und Räume für Veranstaltungen und Seminare bieten.

Dabei geht das Haus über einen gewöhnlichen Bürokomplex hinaus: Auf dem Gelände der alten Glasbläserfabrik in Friedrichshain entsteht ein Raum für neue kreative Ideen, für neue gemeinsame Diskussionen und neue Formen der Kooperation. Fokus ist die proaktive Integration von nicht-weissen Perspektiven und Akteuren in die entwicklungspolitische Arbeit und das entstehende Haus.

14 – 15 Uhr: Berlin Global Village stellt sich vor:

Michael Küppers-Adebisi (Afrotak TV cyberNomads)
und Astrid Geiermann (BER), beide Vorstand Berlin Global Village

Grußworte der Berliner Politik: Weiterlesen

Dossier Arbeitsmarktintegration Afrikanische Diaspora Berlin Spezielle Weiterbildungs bzw Nachqualifizierungsbedarfe hinsichtlich Abschlussorientierter Nachqualifizierung für Zielgruppen Afrikanischer Herkunft AFROTAK TV cyberNomads Publications


Dossier Arbeitsmarktintegration Afrikanische Diaspora Berlin Spezielle Weiterbildungs bzw Nachqualifizierungsbedarfe hinsichtlich Abschlussorientierter Nachqualifizierung für Zielgruppen Afrika

Dossier Arbeitsmarktintegration Afrikanische Diaspora Berlin Spezielle Weiterbildungs bzw Nachqualifizierungsbedarfe hinsichtlich Abschlussorientierter Nachqualifizierung für Zielgruppen Afrika

1. Einleitung Dossier

Diese  Studie  ist  im  Auftrag  der  Serviceagentur  Nachqualifizierung  Berlin  SANQ mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Europäischen Union (EU) entstanden. Ihr Ziel ist es, Folgendes zu darzustellen:

– eine Beschreibung unterschiedlicher Zielgruppen afrikanischer Herkunft in Berlin

– eine Beschreibung der Arbeitsmarktsituation für Zielgruppen afrikanischer Herkunft in Berlin

– eine Identifikation und Beschreibung der Barrieren, mit welchen Zielgruppen afrikanischer Herkunft in Berlin auf dem Arbeitsmarkt konfrontiert sind sowie eine Analyse von Handlungsweisen, die der Überwindung dieser Barrieren dienen sollen

– Beschreibung möglicher Orte um Zugänge zu Zielgruppen afrikanischer Herkunft in Berlin zu finden

– eine  Identifikation  und  Bewertung  der  Bedarfe  für  Nachqualifizierung  für  Zielgruppen afrikanischer Herkunft in Berlin mit dem Ziel der Arbeitsmarktintegration

– einen  vertieften  Einblick    dahingehend,  welche  Erwartungen  Zielgruppen  afrikanischer Herkunft   in    Berlin   in    Bezug   auf    Ihre   Nachqualifizierung   und    bezüglich   ihrer Arbeitsmarktintegration selbst äußern Weiterlesen

Afrika Diaspora PROMI DINER Medien Wettbewerb Nice to Meet You Kullinarische Kollisionen Haus der Kulturen der Welt RBB AFROTAK TV cyberNomads Afrika Diaspora Medien Kultur Bildungs Archiv Schwarze Deutsche FRONTEX Afrika Konferenz


Afrika Diaspora PROMI DINER Medien Wettbewerb Nice to Meet You Kullinarische Kollisionen Haus der Kulturen der Welt RBB AFROTAK TV cyberNomads Afrika Diaspora Medien Kultur Bildungs Archiv Schwarze Deutsche FRONTEX Afrika Konferenz

Afrika Diaspora PROMI DINER Medien Wettbewerb Nice to Meet You Kullinarische Kollisionen Haus der Kulturen der Welt RBB AFROTAK TV cyberNomads Afrika Diaspora Medien Kultur Bildungs Archiv Schwarze Deutsche FRONTEX Afrika Konferenz

Nice to Meet You Kullinarische Kollisionen PROMI DINER Afrika Diaspora Deutschland PLEASE click the Image to go to the Competition Page and Vote for us (Diesen Beitrag bewerten!) …

Wenn Das Volk nichts zu Essen Hat

2011

Politisch hatte die Forderung nach Brot immer Bedeutung, da sein Mangel Anlass für Hungersnöte, Auswanderungen & Aufstände war.

Der Dichter Juvenal prägte den Ausdruck „Brot & Spiele“ im Römischen Reich, für die Methode der Ruhighaltung des Volkes trotz politischer Krise.
Marie Antoinette wird fälschlicherweise nachgesagt, sie hätte gesagt: „Wenn sie kein Brot mehr haben, sollen sie doch Kuchen essen.“ Tatsächlich stammt dieser Satz von Jean-Jacques Rousseau und wurde 1782 veröffentlicht.

Im vorliegendem Beitrag von AFROTAK TV cyberNomads backen Schwarze Menschen in Deutschland Kuchen aus Billig-Zutaten. Weiterlesen