Moellner Rede im Exil – Speech of Moelln in Exile – Adetoun Kueppers-Adebisi – In Memoriam der Opfer des Rassismus in Deutschland In Memoriam Victims of Racism Germany


Moellner Rede im Exil Adetoun Kueppers-Adebisi

Moellner Rede im Exil Adetoun Kueppers-Adebisi

I thank you very much for your presence.
All of You feel very, very sincerely and warmly welcomed.
I particularily welcome the presence of family Arslan.

The title of my speech today is
Speech of Mölln in Exile.

Today in 2014, the white Germany celebrates 25 years of the fall of the Berlin Wall
For us – with a migration background – there is hardly any reason to celebrate.

We today commemorate the 22nd anniversary of the racist arson attack of Moelln
and we remember the victims.

Therefore, I would like to begin my speech with a minute of silence for the victims.

M I N U T E   O F   S I L E N C E

Yeliz Arslan, 10 Years R.I.P.
Ayse Yilmay, 14 Years R.I.P.
Bahide Arslan, 51 Years R.I.P.

More members of the Arslan family were seriously injured.
Already earlier, nine people of Turkish origin were heavily injured in an attack in the Ratzeburger Street.

Weiterlesen

Advertisements

FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND – 20 JAHRE WIDERSTAND Geburtstag The Voice Refugee Forum Kommt nach Jena Oktober 01 to 05 2014


Anlässlich des 20. Jahrestages von “The VOICE Refugee Forum”werden wir von Mittwoch, dem 1. Oktober bis Sonntag, den 5. Oktober in Jena 5 Tage lang soziokulturelle und politische Veranstaltungen organisieren.
Einmal mehr werden wir die unveräußerlichen Menschenrechte auf Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit sowie die Bedeutung von fortgesetzter Selbstorganisation von Flüchtlingen thematisieren, indem wir unsere Kriminalisierung durch staatliche Verfolgung identifizieren und entlarven: Der Schwerpunkt hierbei wird auf die Analyse und Beschreibung von Abschiebungen als Verbrechen und die strukturelle Grausamkeit von
Abschiebeknästen gelegt werden.

Come-to-Jena-The-Voice-20-Year-Refugge-Struggle-Celebration Fluechtlinge Deutschland

Come-to-Jena-The-Voice-20-Year-Refugge-Struggle-Celebration Fluechtlinge Deutschland

Gegründet 1994 in Thüringen/Deutschland wollen wir, The VOICE Refugee Forum Euch einladen, gemeinsam mit uns den 20sten Jahrestag unserer Selbst-Organisation von Flüchtlingen zu feiern. Diese Einladung ist
ein Aufruf zur Solidarität mit politischem Aktivismus von unten in unseren Kämpfen innerhalb Deutschlands und darüber hinaus. Der Jahrestag wird ausschließlich von internen und unabhängigen Spenden finanziert, um die Autonomie unseres Widerstandes zu gewährleisten.

Weiterlesen

#Kwibuka20-Ruanda-Genozid Bundestag Afrika-Deutschland-Berlin


Kwibuka20-Ruanda-Bundestag Afrika-Deutschland-Berlin-Master

Auftaktveranstaltung zum 20. Gedenken an den Genozid an den Tutsi in Ruanda 
Launch of the 20th Commemoration of the Genocide against the Tutsi in Rwanda

WATCH FOTO REPORT HERE: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.600610546691949.1073741929.214741891945485&type=3

Kwibuka (Kinyarwanda: ‚erinnern‘) ist eine Zeit, in der das Gedenken gemeinsam
zelebriert, die vergangenen 20 Jahre reflektiert und unsere Aufmerksamkeit auf die kommenden Herausforderungen gerichtet wird.

Und es ist eine Zeit sich erneut zu der simplen, aber starken Idee zu bekennen: Niemals wieder.

Kwibuka (Kinyarwanda: ‘remember’) is a time to join in solemn remembrance,
to reflect on the past twenty years, and to turn our attention
to the challenges that lie ahead.
It is a time to recommit ourselves to the simple but powerful idea: Never Again.

Not just for Rwanda, but for the world. – Außenministerin Louise Mushikiwabo

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Botschaft der Republik Ruanda und der Deutschen Afrika Stiftung e.V.

Schirmherr ist Herr Volkmar Klein, MdB

Migration-Bildung-Barrieren-EDUCATION-REPORT AFRIKA-DIASPORA-DEUTSCHLAND-AFROTAK-02-Theodor-Michael-Katja-Kinder-Peggy-Piesche-Stephen-Dankwah-Schwarze Deutsche Black Germans


Migration-Bildung-Barrieren-EDUCATION-REPORT AFRIKA-DIASPORA-DEUTSCHLAND-AFROTAK-02-Theodor-Michael-Katja-Kinder-Peggy-Piesche-Stephen-Dankwah-Schwarze Deutsche Black Germans

Everybody has oppinons on how education and migration should work. and how education should integrate. Buschkowski Mayor of Berlins´ multi-cultural center Neu-Köln even makes public blatant racist remarks. The UN 2013 demanded of Germany to act against racism because of Sarazin.

But what is the situation really? And more important – What does the Community think?
The mainstream media mostly victimizes the African and People of Color Communities by making their input into society invisible!

Watch NOW HERE: https://www.youtube.com/watch?v=b1JVsc3HorI

AFROTAK TV cyberNomads  talked to:
Theodor Michael one of the oldest Black German/ Afro German – Holocaust Survivors.
Stephen Dankwah – a teacher from Ghana, who now is a citicen of Germany.
And to 2 Black Woman , educators and Community Activists from the Black and African Woman Organisation ADEFRA. Their name is Katja Kinder and Peggy Piesche.

Watch their feedback NOW. AND find surprising racist continuities from Good Old Weimar Republik and colonial times on, throughout nazi Germany and its Race Laws, – up to the present Federal Republic of Germany and its´ laws on who may work in their profession and who not … .

The song remains the same: Is missing education really the root for the problems the African Diaspora in Germany faces?

Migration-Bildung-Barrieren-EDUCATION-REPORT AFRIKA-DIASPORA-DEUTSCHLAND-AFROTAK-Theodor-Michael-Katja-Kinder-Peggy-Piesche-Stephen-Dankwah-Schwarze Deutsche Black Germans

Kinderbuchdebatte – Das N-Wort – Gegen Rassismus in Medien und in Kinderbüchern und Jugendbüchern – Ein offener Brief


Kinderbuch-Debatte-Rassismus-Kinderbücher-Medien-Afrika-Deutschland-Black-Berlin-468

Kinderbuch-Debatte-Rassismus-Kinderbücher-Medien-Afrika-Deutschland-Black-Berlin-468

Kinderbuch -Debatte

Gegen Rassismus in Medien und in Kinder- und Jugendbüchern

Ein offener Brief von

Tina Bach, Josephine Jackson,
Adetoun Küppers-Adebisi, Michael Küppers-Adebisi,
Claus Melter & Farah Melter

Wie können in Kinderbüchern und anderen Büchern nicht verletzende Wörter und nicht-rassistische Gruppenkonstruktionen, sondern egalitäre, nicht-koloniale Beziehungsverhältnisse dargestellt werden, die nicht von indirekt konstruierter weißer, zivilisierter Dominanz und nicht von einer kolonial-rassistischen Konstruktion Schwarzer Menschen gekennzeichnet ist?

Die Debatte über die Benutzung des N-Wortes, alternative Bezeichnungen und koloniale Gruppenkonstruktionen wird in Deutschland seit einigen Wochen von verschiedenen so genannten Qualitätszeitungen geführt, u.a. da sich einige Verlage bereit erklärt haben, ihre Kinderbücher in diskriminierungsreflexiver Weise zu überarbeiten, was in einigen Medien sowie in Internetforen und den Kommentarfunktionen von Zeitungen mit einem medialen Sturm der Entrüstung beantwortet wurde. Weiterlesen

KENAKO Afrika Festival Berlin AFRIKA Biennale Berlin VISIT AFROTAK TV cyberNomads Media Lounge @ KENAKO Afrika Festival Berlin with financing by Amadeu Antonio Stiftung and support by AfricaVenir and Berlin Postkolonial Afrika Diaspora Deutschland We will Show you how to Change Images


Visit The AFROTAK TV cyberNomads MediaLounge @ KENAKO AFRIKA FESTIVAL Berlin –  Berlin Biennale for ART from AFRICA and The DIASPORA – Find us in Front of Sparkasse inbetween SATURN and The WORLD CLOCK We Open Daily – or on Special Appointment

CLICK the IMAGE TO WATCH THE TRAILER …

KENAKO Afrika Festival Berlin AFRIKA Biennale Berlin VISIT AFROTAK TV cyberNomads Media Lounge Afrika Deutschland Afrika Berlin Alexanderplatz

KENAKO Afrika Festival Berlin AFRIKA Biennale Berlin VISIT AFROTAK TV cyberNomads Media Lounge Afrika Deutschland Afrika Berlin Alexanderplatz

Check our FACEBOOK Docu:

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.317642761655397.74878.214741891945485&type=3

For the PROGRAMM SCROLL DOWN